Autor: Urs Riggenbach (page 2 of 4)

145. Generalversammlung im Grünen Glas

15. 04. 2011 | Über 40 BuchhändlerInnen und VerlegerInnen trafen sich am 14. April zur GV. Neu in den Vorstand gewählt wurden Janka Wüest (Buchhandlung Bodmer) und Margrit Gainza (Orell Füssli Buchhandlung Kramhof).

Jan Kolb (Buchhandlung Bertatrasse) übernimmt das Amt des Vizepräsidenten. Neben den ordentlichen Geschäften sorgten v.a. die positive Entwicklungen des Buchfestivals „Zürich liest“ und der fulminante Auftritt von Text-Performer Christian Uetz für Gesprächsstoff beim gemütlichen Abendessen. Das Protokoll der Generalversammlung finden Sie hier, die Präsentation zu „Zürich liest“ können Sie hier herunterladen.

Info-Abend «Ja zum Buch» am 12. Dezember 2011

01. 12. 2011 | Der ZBVV lädt gemeinsam mit dem SBVV zu einem Informatiosabend Buchpreisbindungsgesetz ein: Dani Landolf und Marianne Sax vom SBVV stellen die Abstimmungskampagne vor und beantworten Fragen von Branchenteilnehmern.

Am 11. März 2012 stimmt das Volk über die Wiedereinführung der Buchpreisbindung ab. Die Schweizer Buchbranche wird sich für den Schutz der kulturellen Vielfalt, einen starken «Service public» und für faire Buchpreise einsetzen. Denn in einem deregulierten Buchmarkt sind die Verlierer der Buchhandel, die Verlage und die Schweizer Autorinnen und Autoren – und damit die Leserinnen und Leser, die heute von einem breiten Angebot an Büchern und Buchhandlungen mit einem qualitativ hochstehenden Service profitieren.

Es ist wichtig, dass sich die einzelnen Branchenteilnehmer mit vereinten Kräften im Abstimmungskampf engagieren. SBVV-Präsidentin Marianne Sax und SBVV-Geschäftsührer Dani Landolf informieren, wie sich Buchhändlerinnen und Verlagsmitarbeiter aktiv einsetzen können und wie die Abstimmungskampagne zum Preisbindungsgesetz aussehen wird. Das entsprechende Propagandamaterial wird Anfang Dezember an die Buchhandlungen ausgeliefert.

GV beschliesst Neulancierung der Langen Nacht

06. 07. 2010 | Unter dem Titel „Zürich liest“ wird das erfolgreiche Buchfestival des Zürcher Buchhändler- und Verlegervereins neu als jährlicher Literatur-Event lanciert. Die erste Ausgabe geht vom 27. bis 30. Oktober 2011 in Zürich, Winterthur und Umgebung über die Bühnen und durch die Buchhandlungen.

Nach zehn Jahren Lange Nacht der kurzen Geschichten soll das Buchfestival aufgefrischt werden: Mit neuem Namen, neuem visuellen Auftritt, Verstärkung in der Programmleitung, einem professionellen Festivalbüro und mit Bellevue und Mascotte als Festivalzentrum.

Die bewährten Elemente der Langen Nacht bleiben erhalten: So bilden die Buchhandlungen und Verlage in Zürich und Winterthur nach wie vor den Kern des Festivals; Klassiker wie Literaturtrams, Kinderprogramm und poetische Spaziergänge werden auch künftig im Programm zu finden sein.

Generalversammlung 2010 am 27. Mai

17. 05. 2010 | Der Vorstand des ZBVV begrüsst alle Mitglieder am Donnerstag, 27. Mai in der Wirtschaft Neumarkt (Neumarkt 5, 800 Zürich) zur 144. Generalversammlung. Hauptthema der GV wird die Zukunft der Langen Nacht der kurzen Geschichten sein, literarischer Gast ist dieses Jahr Pedro Lenz.

Folgende Punkte sind traktandiert:

  1. Begrüssung
  2. Wahl der Stimmenzähler
  3. Protokoll der 143. Generalversammlung
  4. Jahresrechnung 2009, Bericht des Revisors, Verschiebung Vereinsjahr
  5. Zukunft Lange Nacht der kurzen Geschichten; Präsentation Fauxpas Grafik
  6. Mitglieder-Beiträge
  7. Wahlen
  8. Varia

Im Anschluss an die Versammlung gibt es ein feines Nachtessen in der Wirtschaft Neumarkt. Bitte melden Sie sich bis Montag, 24. Mai per Mail (info@zbvv.ch) an. Wir freuen uns auf Sie!

Bücher verschenken zum Welttag des Buches

01.03. 2010 | Was haben Cervantes, Shakespeare und Nabokov gemeinsam, ausser dass sie zu den grössten Autoren aller Zeiten gehören? Den 23. April: Cervantes und Shakespeare sind an diesem Tag gestorben, Nabokov wurde dann geboren. Aus diesem Grund wird am 23. April der UNESCO-Welttag des Buches gefeiert.

Auch der SBVV will rund um den Welttag des Buches auf die Buchkultur und die Bedeutung des Lesens aufmerksam machen und möglichst viele Menschen mit Büchern beglücken.

Darum gibt es vom 19. bis 24. April 2010 die Aktionswoche „Schenk ein Buch“: Buchhandlungen verschicken gekaufte Geschenkbücher mitsamt Grusskarte gratis an jede Adresse in der Schweiz. Zur Aktionswoche gehört auch ein Wettbewerb, bei dem 100 Bücher nach Wahl im Wert von 3000 Fr. zu gewinnen sind.

Der ZBVV unterstützt diese Aktion; interessierte Buchhandlungen melden sich unter info@schenkeinbuch.ch an. Weitere Informationen beim SBVV unter 044 421 36 03.

Buchpreis Hirzen: Für junge Schweizer AutorInnen

15. 02. 2010 | Der Buchpreis Hirzen soll eine attraktive Auszeichnung für den literarischen Nachwuchs werden und jungen SchriftstellerInnen finanzielle Förderung und mediale Aufmerksamkeit bringen. Der Wettbewerb richtet sich an AutorInnen zwischen 18 und 35 Jahren, die ihr erstes erzählendes Werk auf Deutsch (auch Dialekt) publiziert haben.

Bis 26. Februar 2010 dürfen interessierte Nachwuchstalente oder ihre Verlage ihre Erstpublikationen einsenden. Die Organisatoren erwarten Bücher, die im Jahr 2009 erschienen sind oder bis zum 30. Juni 2010 veröffentlicht werden.

Der Buchpreis Hirzen ist mit einem Preisgeld von 3000 Fr. dotiert. Dazu gehört eine dreiwöchige Reise inklusive Unterkunft in eine Europäische Kulturhauptstadt. Weitere Informationen unter www.buchpreishirzen.ch.

6 neue ZBVV-Mitglieder, willkommen!

15. 12. 2009 | Der Vorstand des Zürcher Buchhändler- und Verlegervereins freut sich, sechs neue Mitglieder aus Zürich, Winterthur und Frauenfeld begrüssen zu dürfen.

Diese sind: Salis Verlag, Zürich und elfundzehn Verlag, Frauenfeld; die Winterthurer Buchhandlungen Buch am Platz, Obergass Bücher und Orell Füssli Winterthur und die Buchhandlung Schmid Bücher und so an der Josefstrasse in Zürich.

25’000 BesucherInnen an der Langen Nacht 2009

26. 10. 2009 | Die sechste Lange Nacht der kurzen Geschichten war ein voller Erfolg: Rund 25 000 Menschen besuchten die Lesungen, Vorträge und Performances in Zürich, Winterthur und anderen Orten des Kantons.
Die Veranstaltungen wurden teilweise geradezu überrannt. Wiederum gab es vom literarischen Kinderprogramm im Literaturhaus über  Buchvernissagen und einer Kriminacht im Casinotheater Winterthur bis zum Spoken- Word-Event für jeden Geschmack etwas. Die Buchhandlungen platzten aus allen Nähten; die meisten Veranstaltungen waren ausverkauft. Damit ist die diesjährige «Lange Nacht» zum erfolgreichsten Ereignis seit Gründung dieses Literaturfestivals geworden.

Glückliche Wettbewerbs-GewinnerInnen

12. 10. 2009 | Gabriela Greiner aus Zürich gewinnt eine kulinarische Reise für zwei Personen ins Wallis im Wert von 1000 Fr., offeriert von Provins Valais, dem Genusspartner der Langen Nacht 2009. Antwort B) war richtig: In welchem Sprichwort findet sich das Tattoo-Motiv des starken Büchermannes wieder? – Drachen steigen im Gegenwind. (siehe Drachen-Tattoo auf dem linken Arm …)

Der Hauptpreis wird im Anschluss an die Eröffnungsveranstaltung der Langen Nacht der kurzen Gescichten am 23. Oktober 2009 übergeben. Gerta Faisst (Zürich) und Nathalie Kunz (Winterthur) gewinnen den zweiten und dritten Preis, je ein Jahres-Abonnement vom Tages-Anzeiger im Wert von 364 Fr.

Ein Bücherpaket vom Diogenes Verlag im Wert von 100 Fr. gewinnen: Franziska Muhr (Zürich), Helen Frei (Zürich), Natalie Kälin (Einsiedeln), Ursula Armbruster (Zürich), Andres Binder (Zürich) und Graziella Agrari (Zürich). Alle weiteren GewinnerInnen sind hier aufgelistet.

Lange Nacht der kurzen Geschichten

11. 09. 2009 | Zum 6. Mal findet am 24. Oktober 2009 die Lange Nacht der kurzen Geschichten statt, das Literatur- und Buchfestival des ZBVV. Sein Motto lautet diesmal: Lebensgeschichten. Inzwischen stehen auch Ort und Teilnehmer an der Eröffnungsveranstaltung fest.

Am 23. Oktober werden sich die Türen des Zürcher Schauspielhauses für die Literatur öffnen: Die Schriftstellerin Margrit Schriber, der diesjährige Gewinner des Bachmann-Preises in Klagenfurt, Jens Petersen, der Schweizer Schriftsteller Peter Stamm und und der ungarische Essayist und Autor Péter Esterhàzy werden sich über Formen des biographischen Schreibens unterhalten. Ausserdem werden die Önologin des Jahres Madeleine Gay und die Weinjournalistin Chandra Kurt die Geschichte eines Weines erzählen. Durch die Veranstaltung führt die Rundfunkmoderatorin Marina Villa.